5 Fragen an unsere CoWorker – Angelina Hahn


Die CoWorkBude möchte ihre CoWorker and friends nachhaltiger vernetzen. Dafür stellen wir euch Menschen vor, die man bei uns in der Bude antreffen kann.

Heute: Angelina Hahn


CWB14: Stell dich doch bitte ein bisschen vor.


AH: Mein Name ist Angelina Hahn und ich bin Psychologin. Gebürtig komme ich aus der Nähe von Aachen und lebe nun schon seit 8 Jahren in Hamburg. Derzeit wohne ich gemeinsam mit meinem Mann im schönen Winterhude, wodurch ich auch auf die CoWorkBude14 aufmerksam geworden bin.

Ich biete Psychologische Beratung und Systemisches Coaching an. Coaching bedeutet für mich „Hilfe zur Selbsthilfe“. Oftmals kennen Menschen ihre Probleme am besten, haben schon ihren Freunden und ihrer Familie davon erzählt, trotzdem lässt sich das Problem nicht lösen. Hier setzt das Coaching an, indem die Klienten dazu angeregt werden, eine andere Sicht auf ihre Situation zu bekommen. Meine Schwerpunkte sind Partnerschaftsberatung, Stressbewältigung, berufliche und private Neuorientierung sowie Angstbewältigung.

Meine Arbeit beruft sich immer auf den neuesten wissenschaftlichen Stand, um meinen Klienten eine optimale Beratung anbieten zu können. Eine wissenschaftliche Grundlage ist für mich unerlässlich und stellt auch für den Klienten eine Orientierung dar.

.

CWB14: Was sind deine derzeitigen Herausforderungen?


AH: Derzeit arbeite ich daran, neue Kunden zu akquirieren und meine Reichweite zu vergrößern. Um meinen Kunden eine optimale Beratung bieten zu können, bilde ich mich regelmäßig mittels neuer wissenschaftlicher Studien, zu Themen wie beispielsweise der Positiven Psychologie sowie zu Phänomenen in Partnerschaften, weiter. Mein Wunsch ist es, neben dem Einzelcoaching auch Firmen zu beraten, Artikel zu veröffentlichen und eventuell TV-Interviews zu geben.

.

CWB14: Womit kennst du dich am besten aus?


AH: Ich berate Menschen gerne zu Themen, die für sie selbst eine festgefahrene Situation darstellen oder wenn Menschen ihr Potential voll ausschöpfen möchten. Für viele Menschen ist es bereits hilfreich, mit einer fremden, neutralen Person zu sprechen.

Angelinas „Wohlfühlraum“


CWB14: Wo findet man dich in der Bude?


AH: Ich bin wöchentlich in der Bude, je nachdem wie meine Klienten ihre Termine wünschen. Ich bin dann immer im Meety. Meine Klienten und ich schätzen diesen hellen und freundlichen Raum sehr, da man sich hier aufgehoben fühlt und sich ganz auf die Arbeit im Coaching einlassen kann.

Der Meety stellt den perfekten Mix aus professionellem Meetingraum und einem „Wohlfühlraum“ dar. Besonders praktisch ist, dass ein Flipchart vorhanden ist, an dem ich manchmal meinen Klienten einige Modelle und Theorien aus der Psychologie visualisieren kann. Zudem gibt es immer frischen (starken! 😊) Kaffee sowie Wasser. Das trägt ungemein zu einer wohligen Atmosphäre bei. Das Licht ist im Meety zu jeder Tageszeit anders, was dem Raum seinen ganz eigenen Charme verleiht.

.

CWB14: Hast du Tipps für andere Coworker wie du an frische Impulse, weiterführende Ideen, neue Kreativitätsschübe während des Arbeitstages kommst?

Mein Tipp ist es, immer mit offenen Augen
durch das Leben zu gehen und viel zu lesen.

AH: Ich lasse mich durch viele verschiedene Bereiche inspirieren. Ich gehe privat gerne in Kunstausstellungen und interessiere mich sehr für Ästhetik und Lifestyle. Oft tüftele ich dann mit meinem Mann an Ideen, wie ich gewisse Dinge in meine Arbeit einfließen lassen kann. Ich verfolge auch gerne die Arbeit von anderen Psychologen sowie Personen, die in der Öffentlichkeit stehen. So kann ich viel über den Bereich Selbstvermarktung lernen. Mein Tipp ist es, immer mit offenen Augen durch das Leben zu gehen und viel zu lesen.

.

CWB14: Was ist das Lustigste/Spannendste/Interessanteste, was dir bei der Ausübung deiner jetzigen Tätigkeit passiert ist?


AH: Die Arbeit mit meinen Klienten ist immer anders und es ist eine große Ehre für mich, dass sich Menschen mir anvertrauen. Dieses Vertrauen ist nicht selbstverständlich und ich freue mich, wenn ich durch meine Arbeit Menschen bewegen kann. Außerdem finde ich es sehr bereichernd, viele verschiedene Menschen und ihre Geschichten hören zu dürfen. Ich lerne ständig dazu, und dass macht meine Arbeit so besonders. Darüber bin ich sehr glücklich.
Das Aufregendste für mich in der Bude war, dass mich Hamburg1 zum Thema Dating Apps interviewt hat. Auch die Reporter waren von dem Meety begeistert und ich würde mich freuen, wenn ich weiterhin solche spannenden Begegnungen erleben dürfte.

.

CWB14: Vielen Dank, Angelina!

.

Mehr über Angelina auf ihrer Website

Schreibe einen Kommentar

+ 48 = 56